VorsorgeAllgemein

Wenn deine Altersvorsorge ein Spiel wäre: Wie würdest du entscheiden?

Wenn die Altersvorsorge ein Spiel wäre, dann beschreiben die folgenden Beispiele zwei Spielarten. Beide Spielarten repräsentieren eine Form der Altersvorsorge. Am Ende des Artikels gibt es in Abhängigkeit deiner Entscheidungen eine Empfehlung, welche Art für dich am besten geeignet wäre.

Altersvorsorge: Spielart 1

Stell dir vor es gibt zwei Behälter.

Wenn die Altersvorsorge ein Spiel wäre. Spielart 1: Ohne Gebühren

Behälter A enthält 100 blaue Kugeln. Jede Kugel hat einen Wert von 100 €.

Behälter B enthält 50 grüne und 50 rote Kugeln. Die 50 grünen Kugeln haben einen Wert von jeweils über 100 €. Die roten Kugeln haben einen Wert von jeweils unter 100 €.

Der Gesamtwert aller Kugeln entspricht in beiden Behältern jeweils 10.000 €.

Es gibt zwei Gruppen mit jeweils 100 Spielern. Gruppe A zieht aus Behälter A und Gruppe B aus Behälter B. Alle Spieler aus Gruppe A gewinnen garantiert 100 €.  50% aus Gruppe B gewinnen mehr als 100 € und 50% gewinnen weniger als 100 €.

Entscheidung 1: Für welche Gruppe entscheidest du dich?

Altersvorsorge: Spielart 2 (mit Gebühren)

Stell dir wieder vor es gibt zwei Behälter. Da das Spiel für den Betreiber Aufwand bereitet, werden vom Gewinn Gebühren abgezogen.

Wenn die Altersvorsorge ein Spiel wäre. Spielart 2: Mit Gebühren

Behälter A enthält 100 blaue Kugeln. Jede Kugel hat einen Gewinnwert von 100 €. Die Gebühr für die Auszahlung des Gewinns beträgt 3,50 €. Der Auszahlungsbetrag ist somit 96,50 €

Behälter B enthält 50 grüne und 50 rote Kugeln. Die 50 grünen Kugeln haben einen Wert von jeweils über 100 €. Die roten Kugeln haben einen Wert von jeweils unter 100 €. Die Gebühr für die Auszahlung des Gewinns beträgt 20% vom Gewinn. Bei einer grünen Kugel mit einem Gewinnwert von 120 € werden damit 96 € als Gewinn ausbezahlt. Leider werden bei einer roten Kugel mit einem Gewinnwert von 80 € auch nur 64 € ausbezahlt.

Die Gesamtausschüttung in Gruppe A beträgt 9.650 €. Die Gesamtausschüttung in Gruppe B beträgt 8.000 €

Es gibt zwei Gruppen mit jeweils 100 Spielern. Gruppe A zieht aus Behälter A und Gruppe B aus Behälter B. Alle Spieler aus Gruppe A gewinnen garantiert 96,50 €.  Nur ein kleiner Anteil aus Gruppe B gewinnt mehr als 100 € und die große Mehrzahl der Gruppe gewinnt weniger als 100 €.

Entscheidung 2: Für welche Gruppe entscheidest du dich?

Wie hast du dich entschieden?

Wenn du zwischen den Spielarten entscheiden könntest, dann würdest du dich wahrscheinlich für die Spielart 1 entscheiden. Leider ist die Spielart 1 nur eine theoretische Version des Spiels. Sobald das Spiel betrieben wird, fallen Kosten an. Diese Kosten müssen von den Spielern in Form von Gebühren getragen werden.

Trotzdem ist es interessant, ob du bei beiden Spielarten dieselbe Gruppe wählen würdest oder dich in Spielart 2 anders entscheidest.

Hier eine Auswertung der Entscheidungen:

 Gruppe A (alle Kugeln gleich)Gruppe B
Spielart 1 (ohne Gebühren)Du gehst auf Nummer sicher. Obwohl der Erwartungswert in beiden Behältern gleich ist möchtest du den sicheren Gewinn einfahren und nicht zocken.Du gehst auf Risiko. Die Aussicht mehr als 100 € zu gewinnen überwiegt bei dir, auch wenn du am Ende mit weniger als 100 € nach Hause gehen könntest.
Spielart 2 (mit Gebühren)Entweder handelst du nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten (der erwartete Gewinn ist höher als in Gruppe A) und/oder möchtest – genau wie in Spielart 1 – den sicheren Gewinn.Du willst es wissen. Obwohl der erwartete Gewinn für die Gesamtgruppe deutlich unter der Gruppe A liegt, bist du dir sicher, dass du zu den wenigen Gewinnern der Gruppe gehören wirst.

Was bedeutet das für meine Altersvorsorge?

Wir gehen in diesem Beitrag davon aus, dass die Altersvorsorge langfristig mit Aktien erfolgt. Bei Behältern mit alternativen Formen wie private Rentenversicherungen, etc. liegt der Gewinnwert bereits vor Kosten unter dem Gesamtwert von 10.000 €. Nach Kosten kann auch gerne mal inflationsbereinigt ein Gewinnwert nicht weit entfernt von 0 € herausspringen – vor allem bei neuen Verträgen.

Der Börsenmechanismus funktioniert grundsätzlich wie in Spielart 1 beschrieben. Allerdings nur theoretisch, da im echten Leben unterschiedliche Gebühren erhoben werden. In der Spielart 2 bin ich daher vereinfacht von folgenden Kosten ausgegangen:

  • Gruppe A zahlt 0,25 Prozentpunkte von einer angenommenen durchschnittlichen Marktrendite von 7%. Das entspricht 3,5% (0,25/7) Gebühren vom Gewinn. (Dies sind die durschschnittlichen Kosten eines ETFs)
  • Gruppe B zahlt 1,5 Prozentpunkte von einer angenommenen durchschnittlichen Marktrendite von 7%. Das entspricht etwa 20% (1,5/7) Gebühren vom Gewinn. (Dies sind die durschschnittlichen Kosten eines aktiven Investmentfonds)

Hast du dich in der Spielart 2 für Gruppe A entschieden, dann könnte für dich die Anlage in einen Welt-ETF die richtig Form für die Altersvorsorge sein.

Bevorzugst du Gruppe B, dann möchtest du in den Wettbewerb mit den anderen Marktteilnehmern treten und vertraust möglicherweise darauf die richtigen Kugeln zu ziehen. Bedenke aber, dass du – oder dein Fondsmanager, Vermögensverwalter, etc. –  besser sein musst als der Großteil in deiner Gruppe, um im Vergleich zu den Teilnehmern in Gruppe A besser abzuschneiden. Das ist nicht unmöglich, allerdings über einen langen Zeitraum leider wenig wahrscheinlich, wie empirische Studien zahlreich belegen (siehe auch Gerd Kommer „Souverän Investieren mit Indexfonds & ETFs“ ) .

Es ist in der Geldanlage leider so. Das Spiel in Gruppe B macht viel mehr Spaß, hat aber im Vergleich wenig Ertrag. In Gruppe A zu spielen ist halt langweilig, dafür gibt es mehr Ertrag.

Ich gehöre zur Gruppe A, was kann ich jetzt konkret tun?

Manchmal braucht es einen Stups (engl. Nudge) für eine Aktion. Hier meine persönliche Empfehlung. Ich investiere selbst in diesen ETF. Beachte aber, dass dies eine persönliche Empfehlung ist und die Entscheidung einzig und allein von dir getroffen werden kann.

Wenn du freie Mittel in deine Altersvorsorge stecken möchtest, dir noch nicht sicher bist, aber trotzdem bereits etwas für deine Altersvorsorge tun möchtest, dann kaufe dir eine Dauerkarte für das Spiel der Gruppe A:

  • Stelle sicher, dass du deine freien Mittel die nächsten mindestens 15 Jahre nicht brauchen wirst.
  • Eröffne ein Depot (z.B. kostenlos beim neuen Broker Scalable Capital Trading).
  • Lege einen Sparplan mit dem ETF Vanguard FTSE All World (IE00BK5BQT80) in Höhe deiner monatlichen freien Mittel an.
  • Lass es laufen (mindestens 15 Jahre)!
  • Wenn du Zeit und/oder Lust hast, kümmerst du dich noch etwas detaillierter um deine Altersvorsorge. Ich würde das sehr empfehlen, weiß aber das die meisten sich bei diesem Thema sehr schwer tun.
  • Wenn nicht, wirst du mit der Dauerkarte auf jeden Fall besser dastehen als die meisten, die sich gar nicht um die Altersvorsorge gekümmert haben, in Gruppe B spielen oder an einem anderen Spiel teilnehmen…

Wichtig: Wenn du emotional nicht in der Lage bist die Schwankungen an den Aktienmärkten zu ertragen, solltest du dich unabhängig beraten lassen. Dann muss das Spiel mittels der sog. Asset Allocation auf deine Risikotoleranz abgestimmt werden. Detailliertere Infos findest du auch in meinem 100k-Konzept.

Achja, die meisten angebotenen Finanzprodukte adressieren übrigens die Spieler der Gruppe B. Die Gebühren sind für den Anbieter halt deutlich luktrativer.

Beitragsbild von Sharon McCutcheon on Unsplash

Weitere Informationen zum Thema

Gerd Kommer: Zehn Gründe, warum aktives Investieren schlecht funktioniert

Mein Beitrag: Aktive und passive Anlagestrategien – eine Symbiose
Mein Beitrag: Der Erwartungswert für passives Anlegen in den weltweiten Aktienmarkt
Mein Beitrag: Was ist besser? 5% weniger Ausgabeaufschlag oder 1 % weniger Verwaltungsgebühren?
Mein Beitrag: Die Selbstüberschätzung kostet uns Rendite. 80% halten sich für überdurchschnittlich – in Kanada sogar alle…

Ich verfolge das Ziel finanzielles Wohlbefinden zu ermöglichen. Finanzielles Wohlbefinden heißt die finanziellen Angelegenheiten geklärt zu wissen und die losen finanziellen Enden aufzulösen. Mit meinen Artikeln möchte ich dazu beitragen Finanzwissen zu teilen und jedem die Möglichkeit zu geben seine Finanzen selbst in die Hand zu nehmen.

Auch wenn alle Konzepte eigenständig umgesetzt werden können, hat nicht jeder Zeit und/oder Lust sich um seine Finanzen zu kümmern. Für diese Menschen biete ich mein Finanzcoaching an. Ziel meines Finanzcoachings ist dir ein Cockpit zu liefern. Du behältst die Kontrolle und bleibst auf dem Fahrersitz.

Trete mit mir in Kontakt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.