Allgemein

1 Welt-ETF reicht: Mit dieser Strategie wirst du langfristig garantiert zu den Gewinnern gehören

Anhand einer Münze zeige ich für jeden verständlich wie Aktienmärkte funktionieren. Wir werden das System dahinter aufdecken und eine Welt-ETF Strategie vorstellen, die für dich als Privatanleger garantiert das maximale Ergebnis herausholt. Diese Garantie kann dir keine andere Anlagestrategie geben.

Die folgende Artikelserie zeigt, wie du als Privatanleger eine Strategie umsetzen kannst, bei der du bezogen auf alle Marktteilnehmer

  • garantiert nicht verlieren kannst
  • garantiert überdurchschnittlich abschneidest
  • langfristig zu den besten 10% gehörst
  • und das maximale Ergebnis herausholst.

Was hat eine Münze mit dem Aktienmarkt zu tun?

Um zu verstehen, wie der Aktienmarkt funktioniert, bedienen wir uns einer handelsüblichen Münze und brechen die Komplexität so weit herunter, dass es für jeden verständlich wird.

Zwei zentrale Begriffe bei Aktienmärkten sind der Markt und die Marktteilnehmer.

Stellen wir uns dafür ein einfaches Münzspiel vor. Du spielst mit einem Freund Kopf oder Zahl. Der Einsatz ist pro Spieler 1 €, also insgesamt 2 €. Der Gewinner bekommt den gesamten Einsatz von 2 € ausbezahlt.

Der Markt ist hier der Gesamtertrag von 2€. Würden 5 Spieler teilnehmen, dann wäre der Gesamtertrag 5 €.

Die Marktteilnehmer sind die teilnehmenden Spieler.

Eine mathematische Notwendigkeit bei Aktienmärkten ist, dass es der gesamten Gruppe der Markteilnehmer nicht möglich ist mehr Ertrag zu erwirtschaften als der Markt abwirft.

Für unser Münzspiel mit 5 Personen wirft der Markt also 5 € ab. Zeigt die Münze Kopf und nur ein Spieler hat darauf gewettet, dann bekommt dieser Spieler den gesamten Ertrag von 5 € ausgezahlt. Haben zwei Spieler auf Kopf gesetzt, dann werden jeweils 2,50 € ausgezahlt.

Das Münzspiel zeigt dabei auch ein anderes Prinzip auf, was bei Aktienmärkten vor Kosten ebenfalls gilt: Der Ertrag entspricht exakt dem Einsatz aller Spieler (bzw. Markteilnehmer).

Diese einfache aber völlig unterschätzte Tatsache bedeutet für jeden Gewinner am Aktienmarkt muss es im selben Umfang einen Verlierer geben. Der Aktienmarkt ist leider kein Perpetuum mobile der Finanzwelt.

Jetzt lehnen wir uns kurz zurück, lassen das wirken und überlegen uns was das für uns als Privatanleger im Spiel mit den ganzen Profis da draußen bedeutet.

Ich habe aber eine gute Nachricht. Wer das System versteht, der kann es auch ausnutzen. Denn auch wenn der Aktienmarkt kein Perpetuum mobile ist, wirft er langfristig einen positiven Ertrag ab. Grund ist, dass durch das allgemeine Wirtschaftswachstum auch langfristig der Einsatz durch die Marktteilnehmer erhöht wird.

Das folgende Münz-Beispiel wird in dieser Artikelserie Schritt für Schritt weiterentwickelt und zeigt auf wie der Aktienmarkt funktioniert und wie wir als Privatanleger vom System profitieren können.

Das Münzspiel Teil 1: So wirst du garantiert nicht verlieren

Wenn der Aktienmarkt ein Casino ist, dann ist es vorteilhaft der Besitzer und nicht der Besucher zu sein.

Ein Münzwurf ist wie beim Casino ein Glückspiel. Für unsere Strategie spielt es aber überhaupt keine Rolle, ob Kursentwicklungen am Aktienmarkt vorhersehbar sind oder rein zufällig verlaufen.

Dazu spielen wir jetzt mal ein Spiel. Es gibt insgesamt 5 Spieler.

  • Albert Kopf setzt immer auf Kopf
  • Graf Zahl setzt immer Zahl
  • Der Fondsmanager Florian Fonds entscheidet sich von Runde zu Runde für Kopf oder Zahl
  • Der Fondsmanager Shannon Short setzt exakt das Gegenteil von Florian Fonds
  • Die prognosefreie und passive Anlegerin Inge Index setzt zu 50% auf Kopf und zu 50% auf Zahl.

Wir spielen 30 Runden und der Einsatz pro Runde beträgt 1 € pro Spieler. Pro Runde werden daher 5 € anteilig an die richtigen Tipper verteilt.

Die Münzwürfe in diesem Beispiel sind rein zufällig. Die erste Runde sieht wie folgt aus:

Runde Albert   Kopf Graf   Zahl Florian   Fonds Shannon   Short Inge Index Ergebnis
1 Kopf –    € Zahl 2,00 € Kopf –    € Zahl 2,00 € 1,00 € Zahl

Im ersten Wurf zeigt die Münze Zahl. Florian Fonds hat auf Kopf getippt und damit Shannon Short folgerichtig auf Zahl. Damit werden die 5 € wie folgt verteilt:

  • Jeweils 2 € für Graf Zahl und Shannon Short für den richtigen Tipp
  • 1 € für Inge Index, da sie mit 50% auf Zahl getippt hat

Wir spielen im selben Stil die 30 Runden durch und kommen auf das folgende zufällige Ergebnis:

Runde Albert   Kopf Graf   Zahl Florian   Fonds Shannon   Short Inge Index Ergebnis
1 Kopf –    € Zahl 2,00 € Kopf –    € Zahl 2,00 € 1,00 € Zahl
2 Kopf –    € Zahl 4,00 € Zahl 2,00 € Kopf 2,00 € 2,00 € Zahl
3 Kopf 2,00 € Zahl 4,00 € Zahl 2,00 € Kopf 4,00 € 3,00 € Kopf
4 Kopf 4,00 € Zahl 4,00 € Kopf 4,00 € Zahl 4,00 € 4,00 € Kopf
5 Kopf 6,00 € Zahl 4,00 € Zahl 4,00 € Kopf 6,00 € 5,00 € Kopf
6 Kopf 6,00 € Zahl 6,00 € Zahl 6,00 € Kopf 6,00 € 6,00 € Zahl
7 Kopf 6,00 € Zahl 8,00 € Kopf 6,00 € Zahl 8,00 € 7,00 € Zahl
8 Kopf 6,00 € Zahl 10,00 € Zahl 8,00 € Kopf 8,00 € 8,00 € Zahl
9 Kopf 8,00 € Zahl 10,00 € Kopf 10,00 € Zahl 8,00 € 9,00 € Kopf
10 Kopf 10,00 € Zahl 10,00 € Zahl 10,00 € Kopf 10,00 € 10,00 € Kopf
11 Kopf 12,00 € Zahl 10,00 € Zahl 10,00 € Kopf 12,00 € 11,00 € Kopf
12 Kopf 12,00 € Zahl 12,00 € Zahl 12,00 € Kopf 12,00 € 12,00 € Zahl
13 Kopf 14,00 € Zahl 12,00 € Kopf 14,00 € Zahl 12,00 € 13,00 € Kopf
14 Kopf 16,00 € Zahl 12,00 € Kopf 16,00 € Zahl 12,00 € 14,00 € Kopf
15 Kopf 16,00 € Zahl 14,00 € Zahl 18,00 € Kopf 12,00 € 15,00 € Zahl
16 Kopf 18,00 € Zahl 14,00 € Kopf 20,00 € Zahl 12,00 € 16,00 € Kopf
17 Kopf 20,00 € Zahl 14,00 € Kopf 22,00 € Zahl 12,00 € 17,00 € Kopf
18 Kopf 22,00 € Zahl 14,00 € Kopf 24,00 € Zahl 12,00 € 18,00 € Kopf
19 Kopf 22,00 € Zahl 16,00 € Zahl 26,00 € Kopf 12,00 € 19,00 € Zahl
20 Kopf 24,00 € Zahl 16,00 € Zahl 26,00 € Kopf 14,00 € 20,00 € Kopf
21 Kopf 24,00 € Zahl 18,00 € Kopf 26,00 € Zahl 16,00 € 21,00 € Zahl
22 Kopf 24,00 € Zahl 20,00 € Zahl 28,00 € Kopf 16,00 € 22,00 € Zahl
23 Kopf 24,00 € Zahl 22,00 € Kopf 28,00 € Zahl 18,00 € 23,00 € Zahl
24 Kopf 24,00 € Zahl 24,00 € Kopf 28,00 € Zahl 20,00 € 24,00 € Zahl
25 Kopf 26,00 € Zahl 24,00 € Zahl 28,00 € Kopf 22,00 € 25,00 € Kopf
26 Kopf 26,00 € Zahl 26,00 € Kopf 28,00 € Zahl 24,00 € 26,00 € Zahl
27 Kopf 26,00 € Zahl 28,00 € Zahl 30,00 € Kopf 24,00 € 27,00 € Zahl
28 Kopf 26,00 € Zahl 30,00 € Zahl 32,00 € Kopf 24,00 € 28,00 € Zahl
29 Kopf 26,00 € Zahl 32,00 € Zahl 34,00 € Kopf 24,00 € 29,00 € Zahl
30 Kopf 26,00 € Zahl 34,00 € Kopf 34,00 € Zahl 26,00 € 30,00 € Zahl

Alle Spieler haben 30 € eingesetzt. Ausgeschüttet wurden 5 * 30€ = 150 €. Albert Kopf und Shannon Short konnten nur 26 € erspielen, Graf Zahl und Florian Fonds kommen auf jeweils 34 €. Inge Index bekommt mit 30 € exakt ihren Einsatz wieder heraus.

Grafisch sieht das so aus und erinnert ein wenig an einen Alligator.

Egal wie oft wir diese Runde spielen zwei Dinge werden immer geschehen. Inge Index (grüne Linie) wird immer exakt ihren Einsatz zurückbekommen. Zwei Spieler werden vor Inge landen und zwei werden hinter Inge landen bzw. in Einzelfällen den selben Ertrag wie Inge erwirtschaften.

Hier ein weiterer zufälliger Verlauf:

Dieses Beispiel zeigt, wie wir unser erstes Ziel erreichen können: Garantiert nicht verlieren

Wir prognostizieren nicht, sondern setzen anteilig auf alle Varianten. Dies ist langweilig, aber wie wir in den folgenden Beiträgen noch sehen werden, langfristig sehr erfolgreich. Denn bisher sind wir einfach nur Durchschnitt. Dies wird sich aber ändern, wenn wir einen der wichtigsten Faktoren am Aktienmarkt bzw. Finanzmarkt berücksichtigen werden.

Fazit und Ausblick

Wir schauen uns noch mal an was unsere Strategie ausmacht. Wir werden

  • garantiert nicht verlieren
  • garantiert überdurchschnittlich abschneiden
  • langfristig zu den besten 10% gehören
  • und das maximale Ergebnis herausholen.

Den ersten Punkt haben wir erreicht, indem wir gleichzeitig auf Kopf und Zahl gesetzt haben. Übertragen auf den Aktienmarkt wäre das die Investition in den weltweiten Aktienmarkt. Aus den tausenden ETFs bzw. Indizes auf dem Markt gibt es nur wenige, die diese prognosefreie Anlagestrategie abbilden.

Mein 100k-Konzept listet diese ETFs auf. Mein Beitrag 1 Welt-ETF reicht: Jeder weitere ETF ist eine Wette und kann sogar die Streuung reduzieren erklärt warum ein ETF völlig ausreichend ist, um die Strategie umzusetzen.

Die überzeugenden Aspekte der Strategie werden wir in den nächsten Beiträgen kennenlernen. Denn wer gibt sich gerne mit dem Durchschnitt zufrieden, wenn man langfristig zu den Siegern gehören kann?

Zum nächsten Beitrag: 1 Welt-ETF reicht: Dieser Faktor garantiert dir 20% mehr Ertrag als den Marktteilnehmern

Am 14.06.2021 um 18:30 Uhr werde ich im Xing Expertendialog mit dem Thema Prognosefreies Investieren die Strategie live mit dem Münzbeispiel vorstellen. Sei dabei und erfahre weitere Hintergründe.

Buchtipps*

Das kleine Handbuch des vernünftigen Investierens: An der Börse endlich sichere Gewinne erzielen*

John C. Bogle, der Gründer von Vanguard, dem zweitgößten Vermögensverwalter der Welt, ist der Papst des prognosefreien und passiven Investementansatzes. Er erschuf 1976 den ersten kostengünstigen Indexfonds, der rein passiv und prognosefrei in einen breiten Aktienmarkt investierte. Heute sind die Vanguard Produkte Vorreiter bei kostengünstigen ETFs und Indexfonds. In seinem Buch „Das kleine Handbuch des vernünftigen Investierens: An der Börse endlich sichere Gewinne erzielen*“ beschreibt die Grundlage der in dieser Artikelserie beschriebenen Anlagestrategie.

Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs: Wie Privatanleger das Spiel gegen die Finanzbranche gewinnen*

Gerd Kommer ist quasi der deutsche Papst für das Investieren mit ETFs. Sein Buch „Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs*“ ist das Standardwerk für die passive Anlagestrategie.

Mit „Souverän investieren für Einsteiger. Wie Sie mit ETFs ein Vermögen bilden*“ gibt es auch eine für den Einsteiger geeignete Version.

Dir gefällt was ich schreibe? Dann stimme für meinen Blog beim Finanzblog Award der Comdirect ab. (Suche mit Strg-F nach „wohl“, markiere „Finanzielles Wohlbefinden“ und klicke unten auf „Abstimmen“)

Mein Name ist Andree de Boer. Ich investiere seit Jahren passiv und prognosefrei mit der 1-ETF-Strategie erfolgreich in die Weltwirtschaft. Ich habe Erfahrung mit Immobilien, Immobilienfinanzierung und hole selbst aus der Riester-Rente eine überdurchschnittliche Rendite heraus.


Ich verstehe unser Steuersystem und habe Erfahrungen mit der Optimierung von Abfindungen. Ich habe umfangreiches Wissen im Bereich staatliche Förderung. Ich zeige dir wie du mit der Rürup-Rente eine Vorsorge nach schwedischem Vorbild anlegen kannst.

Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder und habe mich daher ausgiebig mit Anlagemöglichkeiten für Kinder und dem Thema Taschengeld auseinandergesetzt.

Ich kenne die Vor- und Nachteile unseres Rentensystems. Ich entziffere deine Renteninformation und durchleuchte deinen Altersvorsorgevertrag. Ich habe ausgerechnet warum sich bei der Geldanlage ab 50 eine freiwillige Einzahlung in die gesetzliche Rentenversicherung lohnen kann

Ich nutze den Vorteil eines Privatanlegers gegenüber institutionellen Anlegern und realisiere damit langfristig eine bessere Rendite als die Profis.

Auf meinem Blog berichte ich von meinen Erfahrungen und Recherchen zu allen Themen aus dem Bereich Privatfinanzen.

Auch wenn alle Konzepte eigenständig umgesetzt werden können, hat nicht jeder Zeit und/oder Lust sich um seine Finanzen zu kümmern. Für diese Menschen biete ich mein Finanzcoaching an.

Möchtest du einen ganzheitlichen Blick auf deine Finanzen, dann trete mit mir in Kontakt und wir finden heraus, wie ich dir helfen kann.

Du möchtes auf dem Laufenden bleiben? Dann melde dich für den Newsletter an.

*Affiliate Links
Bei mit einem Stern (*) gekennzeichneten Verweisen handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Klickst du als Leser auf einen solchen Link, dann kann ich unter bestimmten Umständen eine Vergütung erhalten. Über Affiliate empfehle ich nur Produkte von denen ich selbst überzeugt bin. Ich setzte sie entweder selbst ein oder halte sie für empfehlenswert. Für dich entstehen keine Mehrkosten. Du kannst das Produkt auch direkt über den Anbieter erwerben. Solltest du Interesse an dem Produkt haben, unterstützt du mit der Vergütung meine Arbeit.
Auf Wikipedia findest du weitere Infos zum Thema Affiliate-Marketing.

Inhalte werden geladen

2 Gedanken zu „1 Welt-ETF reicht: Mit dieser Strategie wirst du langfristig garantiert zu den Gewinnern gehören

  1. Ähnliches hatte Warren Buffett bereits 1975 herausgefunden mit dem Pensionskassenproblem:

    https://www.valuewalk.com/wp-content/uploads/2013/08/160301289-Warren-Buffett-Katharine-Graham-Letter.pdf

    Nicht jede Pensionskasse kann eine Überrendite zur Marktrendite erwirtschaften trotz bestem Personal, modernster Technik sowie aktuellen und zutreffenden Kapitalmarktinformationen.

    „Ich bin mir fast sicher dass mit großen Summen verwalteten Geldes keine überdurchschnittliche Performance aufrechterhalten werden kann. Es ist schön zu denken, dass 20 Milliarden US-Dollar, die unter einem Dach verwaltet werden, finanzielle Ressourcen erzeugen, mit denen einige der effektivsten Anlagetalente der Welt eingestellt werden können. Zieht das große Geld in Las Vegas nicht die effektivsten Entertainer auf seine Bühnen? Sicherlich werden jährlich 50 Millionen US-Dollar an Gebühren für 20 Milliarden US-Dollar verwaltetes Vermögen es einer Reihe von Branchenspezialisten ermöglichen, die Entwicklungen von Minute zu Minute zu behandeln, die Unternehmen in ihrem Zuständigkeitsbereich betreffen; hochkarätige Ökonomen, um die Bewegung der Gezeiten zu studieren; und flinke, entschlossene Portfoliomanager, die diese Fülle an Informationen in angemessene Marktaktionen umsetzen.

    So funktioniert es einfach nicht.

    Die Straße runter gibt es weitere 20 Milliarden Dollar, die den gleichen Input erhalten. Jede dieser Organisationen hat ihre eigene Gruppe von Brückenexperten, die in identischen Händen zusammenarbeiten, und alle haben dasselbe Buch gelesen und dieselben Computer konsultiert. Darüber hinaus bewegen Sie einfach keine 20 Milliarden US-Dollar oder einen nennenswerten Bruchteil einfach oder kostengünstig – insbesondere nicht, wenn alle Augen auf die gleichen aktuellen Investitionsprobleme und -chancen gerichtet sind. Eine Aufstockung der verwalteten Fonds reduziert die Zahl der Anlagemöglichkeiten drastisch, da nur sehr große Unternehmen bei der Portfoliobefüllung wirklich von Nutzen sein können. Mehr Geld bedeutet weniger Wahlmöglichkeiten – und die Beschränkung dieser Wahlmöglichkeiten auf genau den gleichen Tarif, der auch anderen mit unersättlichem Geldhunger angeboten wird.

    Kurz gesagt, die rationale Erwartung eine überdurchschnittliche Pensionskassenverwaltung sicherzustellen , liegt nahe bei Null.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.