Vermögen

Der All-Inclusive ETF? Mit Vanguard LifeStrategy die Geldanlage weiter automatisieren

Die sogenannte Brot- und Butter Geldanlage ist um eine weitere Variante reicher. Vanguard vereinfacht mit seiner Produktreihe Vanguard LifeStrategy die Anlage in ein breit gestreutes Weltportfolio, indem dem Anleger auch noch die regelmäßige Umschichtung (Rebalancing) abgenommen wird. Und das zu einem konkurrenzfähigen Preis.

Für mich eine gute Gelegenheit, um einen aktuellen Marküberblick zu geben, mit welchen Produkten die bequeme Anlage in einem breit gestreuten Weltportfolio möglich ist.

Was ist Vanguard LifeStrategy?

Eigentlich ist das Produkt Vanguard LifeStrategy nichts Besonderes. Es kombiniert einfach den weltweit gestreuten Aktien-ETF FTSE All-World mit dem weltweit gestreuten Anleihen-ETF Vanguard Global Aggregate Bond.

Der Aktien ETF ist für die Rendite zuständig, der Anleihen-ETF für die Reduktion der Schwankungen im Portfolio.

Stell dir vor, du möchtest mit einem Schiff die Welt umrunden. Möchtest du dein Ziel schnell erreichen, nimmst du ein leichtes und schnelles Boot. Das bedeutet aber auch, dass du viel Intensiver den Stürmen ausgesetzt sein wirst. Alternativ überquerst du mit einem großen Schiff die Welt. Die Schwankungen sind geringer und du hast zur Sicherheit noch Rettungsboote dabei. Du wirst aber auch erst später dein Ziel erreichen.

Je mehr Anleihen in deinem Portfolio sind, umso größer und sicherer wird das Schiff ausfallen mit dem du dein Ziel erreichen wirst. Wirst du schnell seekrank, dann bietet sich ein großes Schiff an. Bist du ein Seebär, dann ist für dich ein kleines schnelles Boot das richtige.

Das Produkt Vanguard LifeStrategy bietet die Schiffe in verschiedenen Größen an, automatisiert die im 100k-Konzept vorgestellte Anlagestrategie und nimmt dem Anleger dabei das manuelle Umschichten (Rebalancing) ab.

Vanguard nutzt für den risikoarmen Teil einen weltweit streuenden ETF auf Staatsanleihen und Unternehmensanleihen. Das 100k-Konzept nutzt dafür Tagesgeld oder kurzfristige deutsche Staatsanleihen, womit es in diesem Teil noch etwas konservativer aufgestellt ist.

Die Produktreihe gibt es in insgesamt 8 Varianten:

GewichtungAusschüttend (ISIN/WKN)Wiederanlegend (ISIN/WKN)
20% Aktien / 80% AnleihenIE00BMVB5L14 / A2P7TGIE00BMVB5K07 / A2P7TN
40% Aktien / 60% AnleihenIE00BMVB5N38 / A2P7TLIE00BMVB5M21 / A2P7TJ
60% Aktien / 40% AnleihenIE00BMVB5Q68 / A2P7TMIE00BMVB5P51 / A2P7TK
80% Aktien / 20% AnleihenIE00BMVB5S82 / A2P7THIE00BMVB5R75 / A2P7TF
Die 8 Varianten der Vanguard LifeStrategy mit der jeweiligen ISIN und der Werkpapierkennummer (WKN)

Einen Überblick über die 8 Varianten findet sich hier.

Der informierte Anleger wird sich bei der Zusammenstellung wundern, warum neben den oben erwähnten breit gestreuten ETFs FTSE All-World und Vanguard Global Aggregate Bond weitere regionale ETFs enthalten sind.

Die Antwort auf die Frage ist UCITS. Kurz gesagt müssen diese Art von Finanzprodukten bestimmte Kriterien erfüllen. Ein Kriterium ist, dass nicht mehr als 20% in einen einzelnen Fond investiert werden darf.  Vanguard löst diese Restriktion, indem die beiden breit gestreuten ETFs durch regionale Fonds nachgebildet werden. (Quelle)

Da der Fonds direkt keinen Index abbildet, handelt es sich nicht um einen ETF im klassischen Sinne. Es hat aber mit einer automatisierten Anlagestrategie, der Handelbarkeit über die Börse und der geringen Kosten alle wichtigen Attribute der Produktklasse ETF.

Die Fonds sind damit sowohl Mischfonds als auch Dachfonds. Bei Dachfonds sollten immer die Alarmglocken angehen, da hier oft doppelt kassiert wird. Einmal auf Ebene der enthaltenen Fonds und einmal auf der Ebene des Dachfonds. Solche Fonds sind fast immer zu teuer.

Wie von Vanguard gewohnt (siehe auch Vanguard-Effekt) wird hier der Anleger aber nicht unnötig zur Kasse gebeten. Die Gesamtkosten liegen, unabhängig von den enthaltenen ETFs, bei 0,25%. (Quelle)

Das Duell: Do It Yourself vs. Vanguard LifeStrategy vs. Weltsparen vs. ARERO

Mittlerweile gibt es mit spezialisierten Fonds und RoboAdvisor eine Menge Möglichkeiten vollautomatisiert in ein weltweit streuendes Portfolio zu investieren und sich um nichts mehr kümmern zu müssen.

Ich vergleiche hier vier Varianten: Die Do It Yourself Methode, das neue Produkt Vanguard LifeStrategy, der bisher kostengünstigste RoboAdvisor Weltsparen und der populäre Weltfonds ARERO.

VarianteKostenGewichtung nach…Bemerkung
Do It Yourself<=0,22%Marktkapitalisierung (MK)Ggf. manuelles Rebalancing nötig
LifeStrategy0,25%Marktkapitalisierung (MK)Automatisches Rebalancing
Weltsparen0,48%50% MK / 50% BIPAutomatisches Rebalancing
ARERO0,50%Bruttoinlandsprodukt (BIP)Automatisches Rebalancing; enthält zusätzlich die Anlageklasse Rohstoffe
Übersicht der vier Vergleichs-Varianten

Die Varianten unterscheiden sich vor allem in ihren Gesamtkosten und ihrer Anlagephilosophie bei der Gewichtung der Regionen.

Die Gewichtung nach Marktkapitalisierung (MK) orientiert sich an der Größe der Unternehmen. Die Gewichtung nach Bruttoinlandsprodukt nach der Wirtschaftskraft (BIP) der jeweiligen Regionen.

Bei einer Anlagesumme von 10.000 €, einer erwarteten Rendite des weltweiten Aktienmarkts von 7% und einer weltweiten Anleihenrendite von 2% kommen wir nach 15 Jahren nach Kosten auf die folgenden Beträge:

AktienanteilAnleihenanteilDIYLifeStrategyWeltsparenARERO*
0%100%           13.262 €
10%90%           14.611 €
20%80%           15.960 €          15.706 €           15.190 €
30%70%           17.309 €          17.072 €           16.515 €
40%60%           18.658 €          18.439 €           17.840 €
50%50%           20.007 €          19.806 €           19.165 €
60%40%           21.356 €          21.172 €           20.490 €          20.432 €
70%30%           22.705 €          22.539 €           21.815 €
80%20%           24.054 €          23.906 €           23.141 €
100%0%           26.752 €          26.639 €           25.791 €
Ertrag der vier Varianten nach Kosten. Grau dargestellte Varianten werden nicht als Produkt angeboten und dienen nur dem Vergleich

Die Do It Yourself Variante ist aufgrund der geringeren Kosten den anderen Varianten leicht überlegen. Natürlich wirbt jeder Anbieter damit, dass seine Portfoliozusammenstellung die kleine Portion Extra-Rendite – und mehr kann es auch nicht sein – machen wird.

Das wissen wir aber leider erst in 15 Jahren, daher konzentrieren wir uns hier ausschließlich auf die Kosten, unter der Annahme, dass sich die Performance aller Portfolios gleich entwickelt.

Im Falle eines 60% Aktien und 40% Anleihen Portfolio kostet somit das Rebalancing bei einer Anlagesumme von 10.000 € über 15 Jahre der LifeStrategy ca. 180 € (1,8%), bei Weltsparen ca. 860 € (8,6%) und bei ARERO ca. 920 € (9,2%).

Die Tabelle zeigt die aktuell günstigsten Anbieter auf dem Markt. Bei vielen RoboAdvisorn liegen die Kosten noch deutlich höher.

Fazit

Sogenannte Mischfonds sind derzeit beliebt. Sie bieten auch über den Anlageklassen hinweg eine breite Streuung und kümmern sich zusätzlich um die regelmäßigen Umschichtungen. Mischfonds ab mehr als 25% und 50% Aktienanteil haben zusätzlich einen leichten steuerlichen Vorteil wegen der Teilfreistellung.

Anders als bei klassischen Fonds (aktive) und ETFs (passiv) ist es bei diesen Produkten schwieriger zu identifizieren, ob eine aktive oder passive Anlagestrategie gefahren wird.

Wie bei den reinrassigen Fonds gibt es eine große Auswahl im Preis und Qualität. Von klassischen Dachfonds mit einer weiteren Gebührenschicht würde ich generell abraten.

Mischfonds sind geeignet für Anleger, die breit gestreut anlegen wollen, sich aber um nichts kümmern möchten.

Die Produkte der Vanguard LifeStrategy sind meines Erachtens sehr gut geeignet für diese Anlegergruppe. In den USA gibt es das Produkt bereits seit 1994. Vanguard hat bereits viel Erfahrung mit dieser Art von Produkten.

Wer neben Anleihen und Aktien noch Rohstoffe in sein Portfolio haben möchte, für den ist möglicherweise der ARERO Fonds eine gute Alternative.

Beitragsbild von Anja auf Pixabay

Weitere Informationen zum Thema

Bogleheads: Das Vorbild aus den USA
Bogleheads: Diskussion zur Einführung in Deutschland
Extra-ETF: Vanguard-Chef: So investieren die neuen Portfolio-ETFs von Vanguard!
Werpapierforum: Lifestrategy ETFs von Vanguard (Multi Asset)

Mein Name ist Andree de Boer. Ich investiere seit Jahren passiv und prognosefrei mit der 1-ETF-Strategie erfolgreich in die Weltwirtschaft. Ich habe Erfahrung mit Immobilien, Immobilienfinanzierung und hole selbst aus der Riester-Rente eine überdurchschnittliche Rendite heraus.


Ich verstehe unser Steuersystem und habe Erfahrungen mit der Optimierung von Abfindungen. Ich habe umfangreiches Wissen im Bereich staatliche Förderung. Ich zeige dir wie du mit der Rürup-Rente eine Vorsorge nach schwedischem Vorbild anlegen kannst.

Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder und habe mich daher ausgiebig mit Anlagemöglichkeiten für Kinder und dem Thema Taschengeld auseinandergesetzt.

Ich kenne die Vor- und Nachteile unseres Rentensystems. Ich entziffere deine Renteninformation und durchleuchte deinen Altersvorsorgevertrag. Ich habe ausgerechnet warum sich bei der Geldanlage ab 50 eine freiwillige Einzahlung in die gesetzliche Rentenversicherung lohnen kann

Ich nutze den Vorteil eines Privatanlegers gegenüber institutionellen Anlegern und realisiere damit langfristig eine bessere Rendite als die Profis.

Auf meinem Blog berichte ich von meinen Erfahrungen und Recherchen zu allen Themen aus dem Bereich Privatfinanzen.

Auch wenn alle Konzepte eigenständig umgesetzt werden können, hat nicht jeder Zeit und/oder Lust sich um seine Finanzen zu kümmern. Für diese Menschen biete ich mein Finanzcoaching an.

Möchtest du einen ganzheitlichen Blick auf deine Finanzen, dann trete mit mir in Kontakt und wir finden heraus, wie ich dir helfen kann.

Du möchtes auf dem Laufenden bleiben? Dann melde dich für den Newsletter an.

Inhalte werden geladen

2 Gedanken zu „Der All-Inclusive ETF? Mit Vanguard LifeStrategy die Geldanlage weiter automatisieren

  1. Der amerikanische Vanguard Total International Stock Index Fund Investor Shares notierte am Anfang des Jahres 2000 um US$ 14,00, am Jahresende 2020 um US$ 19,00 mit jeweils heftigen Rücksetzern am Ende der beiden großen Baissen 2003 und 2009. M. E. war hier ein US-Rentenfonds durchwegs besser, schon wegen den geringeren Rücksetzern bzw. Drawdowns oder ein S&P 500 – ETF zwecks akzeptabler Rendite. Das Konzept klingt gut und stimmig. Nur wäre es bitter in 20 Jahren kaum finanziell weitergekommen zu sein wie beim amerikanischen Vorbild dabei erschwerend ein Großteil dieser Zeitspanne im Minus oder „unter Wasser“.

    Was ist Deine Meinung dazu?

    Danke auch für Deinen Aufwand diese Seite zu betreiben.

    1. Moin Hans,

      der Vanguard Total International Stock Index Fund Investor Shares enthält keine US-Werte. Damit bildet er auch nicht den weltweiten Aktienmarkt ab. Das ist quasi eine Wette gegen die US-Wirtschaft. Daher ist dieser Fonds nicht mit der LifeStrategy vergleichbar, da dort im Aktienanteil weltweit investiert wird.

      Gruß
      Andree

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.