ETF

Wie kaufe ich einen ETF? Einfache Schritt für Schritt Anleitung

Wie kaufe ich einen ETF? Für den erfahrenen Anleger ist diese Frage wahrscheinlich einfach zu beantworten. Für den unerfahrenen Anleger ist dies aber bereits eine große Herausforderung.

Zwischen der Entscheidung für einen konkreten ETF und dem Erwerb sind noch einige Herausforderungen zu meistern. Fragen wie:

  • Wozu brauche ich ein Depot?
  • Woher bekomme ich ein Depot?
  • Was ist ein Broker?
  • Wie wähle ich einen Broker aus? 
  • Sparplan oder Einmalanlage?

stehen oft zwischen der Entscheidung und dem konkreten Erwerb.

Ich gehe in diesem Beitrag davon aus, dass der Prozess der Entscheidung für einen ETF bereits erfolgt ist. Wir nutzen in diesem Beitrag den 1-Welt-ETF Vanguard FTSE All-World. Ich bin selbst Besitzer dieses ETFs. Ich stelle mir dabei nicht die Frage, ob ich damit alles perfekt mache. Ich weiß aber, dass ich definitiv nichts falsch mache.

Der Prozess gilt im Wesentlichen aber für jeden beliebigen ETF. Es muss lediglich die Wertpapiernummer (WKN) oder die sogenannte ISIN bekannt sein. Leider gibt es schon hier die erste Einschränkung. Ob und zu welchen Konditionen ein ETF erworben werden kann, ist vom jeweiligen Broker abhängig. Was genau ein Broker ist, werde ich im Folgenden erläutern.

Wie kaufe ich einen ETF? Ein Beispiel aus der analogen Welt

Stellen wir uns vor, ein ETF ist ein Produkt in der analogen Welt. Nehmen wir mal als Beispiel Duschgel.

Das Einkaufszentrum steht hier für einen Broker. Die individuelle Erreichbarkeit, Gebühren fürs Parken und die individuelle Infrastruktur sind möglicherweise ausschlaggebend für die Auswahl des Zentrums. Oft gibt es eine große Auswahl von Einkaufszentren. Im Normalfall findet man dort alle Produkte des täglichen Bedarfs.

Hat man eine Menge Einkäufe zu erledigen, dann deponiert man seine Einkäufe z.B. im eigenen Kofferraum oder in einem Schließfach. Das ist die Analogie für ein Depot. Die Einkäufe – in unserem Beispiel die ETFs – werden in einem Depot verwahrt. Jeder Broker hat dabei sein eigenes Depot.

Wenn ich jetzt mein Duschgel kaufen möchte, dann habe ich wahrscheinlich eine favorisierte Marke. Diese Marke gibt es möglicherweise nur in bestimmten Geschäften zu kaufen. Abhängig von der Marke kann man in Geschäften wie Edeka, Rewe, Netto, Aldi, Lidl, dm oder Rossmann das Duschgel erwerben. Die Geschäfte sind die Analogie zur Börse. Wertpapiere werden ähnlich wie Duschgel an verschiedenen Börsen gehandelt. Ähnlich wie bei den Supermärkten und Drogerien unterscheiden sich die Börsen in der Auswahl und dem Preis der Produkte.

Um also mein ETF zu erwerben, muss ich zunächst den Broker (das Einkaufszentrum) auswählen, dort ein Depot eröffnen und mich für die Börse (ein Supermarkt oder eine Drogerie) entscheiden.

Konkretes Beispiel: ETF-Kauf bei der DKB

Ich habe aktuell zwei Einkaufzentren, wo ich meine Einkäufe erledige. Die DKB und die Consorsbank.

Der Vorteil der DKB ist, dass ich neben dem Erwerb meiner Wertpapiere dort auch gleich meine Bankgeschäfte erledige. Die Consorsbank nutze ich dagegen nur für den Erwerb von Wertpapieren.

Da ich bereits Kunde bei der DKB war, konnte ich unkompliziert ein kostenloses Depot über DKB-Broker eröffnen.

Es gibt zwei Möglichkeiten einen ETF zu erwerben. Über einen Einmalkauf und über einen Sparplan. Möchte man für eine größere Summe ETFs erwerben, dann bietet sich der Einmalkauf an. Für den regelmäßigen Erwerb (quasi ein Abo) bietet sich der Sparplan an.

Wir werden im Folgenden beide Varianten durchgehen.

Einmalkauf eines ETFs bei der DKB

Zunächst klicken wir beim DKB Onlinebanking im linken Menü auf Depotstatus / Kauf

Im nächsten Schritt wird das Depot ausgewählt (sofern mehr als ein Depot vorhanden ist) und die WKN oder ISIN eingetragen. In unserem Fall ist das der FTSE All-World in der wiederanlegenden Variante. Die eindeutige ISIN für dieses Produkt (entspricht z.B. der ISBN-Nummer bei Büchern) ist IE00BK5BQT80.

Infobox: Woher bekomme ich die ISIN bzw. WKN?
Wertpapiere wie Aktien oder ETFs haben eine internationale Wertpapiernummer, kurz ISIN. In Deutschland gibt es noch die Wertpapierkennnummer, kurz WKN. Die ISIN oder WKN können meist sehr einfach durch eine Google Suche ermittelt werden (z.B. „Vanguard FTSE All-World Accumulating ISIN“ oder „Daimler ISIN“). Bei den speziellen Suchportalen für ETFs wie justETF oder extraETF werden die ISIN und die Werpapiernummer in der ETF Übersicht aufgeführt.

Im nächsten Schritt werden Details zum Kauf abgefragt.

Beim Einmalkauf können bei der DKB nur ganze Anteile erworben werden. Es ist hier also nicht möglich für den Gegenwert von z.B. exakt 10.000 € ETF-Anteile zu kaufen. Stattdessen muss die Stückzahl so angegeben werden, dass der Betrag annäherungsweise erreicht wird. Wir teilen daher unsere 10.000 € durch den angegebenen aktuellen Kurs (oben 81,05 €) und erhalten damit die Stückzahl (123).

Der Ausführungsplatz definiert die Börse, an der der Handel geschehen soll. Hier kann mit gutem Gewissen Xetra ausgewählt werden. Xetra hat in Deutschland aktuell das größte Handelsvolumen und stellt damit faire Preise sicher.

Generell sollte während der offiziellen Handelszeiten von Xetra werktags zwischen 9:00 und 17:30 Uhr gehandelt werden. Es ist auch möglich außerhalb der Zeiten an anderen Börsen zu handeln. Das ist aber so, als ob ich mein Duschgel beim 24×7 Shop am Hauptbahnhof mit etwas Preisaufschlag kaufe.

Die Order kann trotzdem außerhalb der Handelszeiten beauftragt werden. Die Ausführung erfolgt dann zum nächstmöglichen Handelsstart der jeweiligen Börse.

Bei den Orderdetails und der Ordergültigkeit lassen wir es bei der Voreinstellung „Billigst“ und „Tagesgültig“.

Ganz vorsichtige Seelen können bei den Orderdetails auch „Limit“ angeben. Grundsätzlich wird bei „Billigst“ zum nächstmöglich handelbaren Kurs gekauft. Rein theoretisch könnte der Kurs deutlich höher sein als der vorher angezeigte und bei „Billigst“ wird dann immer gekauft. Dies ist in der Praxis bei sehr verbreiteten Titeln wie in unserem Beispiel allerdings nicht relevant, da es extreme Schwankungen nach oben normalerweise nicht gibt. Es schadet aber auch nicht ein Limit bei z.B. 90 € zu setzen. Das würde bei 123 Anteilen 11.070 € bedeuten. Sollte der Kurs über 90 € gehen, dann wird die Order nicht ausgeführt.

Danach noch fix die Order freigeben und der Kauf über Xetra ist damit beauftragt.

DKB berechnet für diesen Kauf 10 € Ordergebühren.

Sparplan bei der DKB

Zunächst klicke ich im Menü auf Depotstatus / Wertpapiersparpläne.

Dort trage ich wieder meine WKN oder ISIN ein und drücke auf „Neuer Wertpapiersparplan“.

Anders als bei der Einmalanlage wird beim Sparplan nicht die Stückzahl angegeben, sondern der regelmäßige Sparbetrag. Das führt dazu, dass bei der Ausführung auch ungerade Anteile des ETFs ins Depot gebucht wird. Bei einem Preis von 81,05 € würden in unserem Beispiel bei Ausführung 1,23 Anteile des ETFs ins Depot gebucht.

Beim Sparplan-Intervall kann bei der DKB aus monatlich, zweimonatlich oder vierteljährlich gewählt werden.

Für die Ausführung des Sparplans kann entweder der 5. oder 20. eines Monats ausgewählt werden.

Zuletzt wird bei mehreren Depots das entsprechende Depot gewählt.

Nach der Freigabe ist der Sparplan angelegt und der ETF wird fortan regelmäßig bespart.

Der Handelsplatz wird bei Sparplänen von der DKB vorgegeben.

Die Kosten für die Ausführung eines Sparplans betragen bei der DKB zurzeit 1,50 € pro Sparplanausführung. Für Vanguard FTSE All-World gibt es aktuell eine Aktion. Die Kosten betragen hier 0,49 € pro Ausführung.

Eine Ausführung über einen Sparplan ist meist günstiger als eine Einmalanlage. Bei der DKB liegt das Limit für Sparpläne bei 100.000 €.

Das obige Beispiel der Einmalanlage könnte auch über einen Sparplan realisiert werden. Hier gebe ich dann 10.000 € als Betrag an und lasse es zum nächstmöglichen Zeitpunkt ausführen. Danach lösche ich den Sparplan wieder. Vorteil: Ich spare 9,51 € Ausführungsgebühr und kann exakt 10.000 € anlegen. Nachteil: Die Ausführung erfolgt irgendwann am 5. oder 20. eines Monats und ich kann keine Orderdetails angeben. Außerdem muss ich rechtzeitig den Sparplan wieder löschen.

Ein Sparplan kann jederzeit flexibel geändert, gelöscht oder wieder aufgenommen werden.

Wie finde ich einen Broker oder prüfe, ob mein Broker den ETF anbietet

Bei den meisten Geschäftsbanken ist es möglich ein Depot anzulegen. In diesem Fall ist die Geschäftsbank gleichzeitig auch der Broker. Hier sollte aber auf die Konditionen der Geschäftsbank geachtet werden. Vor allem bei den Filialbanken sind die Konditionen für ein Depot oft sehr teuer.

Auf der Plattform justETF kann man über die ETF Suche mit der WKN oder ISIN konkret nach ETFs suchen und auch die Sparplankonditionen bei den verschiedenen Brokern vergleichen.

Hier das Ergebnis für unseren Vanguard FTSE All-World mit der ISIN IE00BK5BQT80. Im Abschnitt „Sparplan Angebote für den Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (USD) Accumulating“ werden die ersten drei Angebote angezeigt.

Mit einem Klick auf „Alle Angebote anzeigen“ erhält man alle Angebote.

JustETF bietet auch einen Broker-Vergleich für den Einmalkauf.

Ähnliche Funktionalität bietet die Plattform extraETF (hier am Beispiel von Vanguard FTSE All-World).

Die Sicherheit der Wertpapiere ist bei allen Brokern, die in Deutschland anbieten dürfen, gewahrt. Es besteht von der Sicherheit der Wertpapiere keinen Unterschied, ob die Wertpapiere im Depot der Sparkasse oder in einem Depot bei einem Neobroker wie Scalable Capital Broker oder Trade Republic bzw. dessen Partnerbanken liegen. Alle Anbieter sind von der Bafin reguliert. Auch wenn das nach dem Wirecard Skandal vielleicht kein gutes Argument mehr ist, so ist das Depot des Anlegers rechtlich Sondervermögen. Damit gehören die Wertpapiere im Depot nicht zu einer möglichen Insolvenzmaße, sollte das Unternehmen in Schwierigkeiten gelangen und insolvent gehen. Bei einer Insolvenz eines Brokers – aber auch jederzeit – kann das Depot zu einem neuen Broker übertragen werden.

Fazit

Der Kauf eines ETFs ist nicht kompliziert. Hat man bereits einen günstigen Broker, dann ist das in wenigen Minuten erledigt. Bei einem neuen Broker muss zunächst der Eröffnungsprozess durchlaufen werden.

Solltest du dich bereits für einen konkreten ETF entschieden haben, dann gibt es keinen Grund mehr zu zögern. Das hier beschriebene Grundprinzip des Einmalkaufs und des Sparplans gilt auch für andere Broker.

Solltest du noch im Prozess der Produktauswahl sein, so könnte dir vielleicht der Artikel 1-Welt-ETF reicht oder das 100k-Konzept weiterhelfen. Wie gesagt, du wirst damit zwar nicht alles perfekt machen, aber definitiv nichts falsch!

Beitragsbild von Gerd Altmann auf Pixabay

Weitere Informationen zum Thema

JustETF: Wie kaufe ich einen ETF: Häufig gestellte Fragen
Finanztip: Die sechs goldenen Regeln für den ETF-Kauf
Verbraucherzentrale: Worauf sollte man beim Kauf eines ETF achten? Kriterien für die Auswahl

Ich verfolge das Ziel finanzielles Wohlbefinden zu ermöglichen. Finanzielles Wohlbefinden heißt die finanziellen Angelegenheiten geklärt zu wissen und die losen finanziellen Enden aufzulösen. Mit meinen Artikeln möchte ich dazu beitragen Finanzwissen zu teilen und jedem die Möglichkeit zu geben seine Finanzen selbst in die Hand zu nehmen.

Auch wenn alle Konzepte eigenständig umgesetzt werden können, hat nicht jeder Zeit und/oder Lust sich um seine Finanzen zu kümmern. Für diese Menschen biete ich mein Finanzcoaching an. Ziel meines Finanzcoachings ist dir ein Cockpit zu liefern. Du behältst die Kontrolle und bleibst auf dem Fahrersitz.

Trete mit mir in Kontakt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.